Kleinunternehmer bekommen meist keinen Kredit

Kleinunternehmer haben es in Sachen Kredit schwer

26. Juli 2015, von Nina Engel     

Für Verbraucher, die bei einem Unternehmen abhängig beschäftigt sind, sollte es nicht weiter problematisch sein, einen entsprechenden Bankkredit ausgezahlt zu erhalten. Mit Ausweis und Lohnbescheinigung in der Hand ist der Antrag meist in nur wenigen Minuten durch.

Anders sieht es dagegen für Kleinunternehmer und Selbstständige aus, die – oft noch in der Anfangsphase – keinen sicheren Verdienst nachweisen können. Banken verlangen von Unternehmern über jährliche Bilanzen sicher dokumentierte Einkommensnachweise.

Wer weniger als zwei Jahre selbstständig ist, hat ohnehin schlechte Karten auf Verwirklichung des Wunschkredits für Anschaffungen oder Investitionen.

Banken verlangen vom Unternehmer ein sicheres Einkommen

Sicher gibt es Einige, die den Weg in die finanzielle Unabhängigkeit erfolgreich durchgezogen haben, doch gibt es andererseits weitaus mehr Unternehmer, die mangels finanzieller Ausstattung den – ohnehin steinigen Weg – in die dauerhafte Selbstständigkeit leider nicht geschafft haben.

Freiberufler und Unternehmer sind oft die Deppen der Nation

Werden Verbraucher mit sicherem Einkommen von Banken hofiert, sieht es dagegen bei Selbstständigen verdammt schlecht aus. Nur mit vielfacher Absicherung, etwa durch Hinzuziehen solventer Bürgen, ist letztendlich unter gewissen Umständen eine Kreditauszahlung machbar.

Kleinunternehmer, die z.B. erst seit sechs Monaten selbstständig sind, können sich den Weg zur Bank meist sparen – die Bank weist den Wunsch auf einen Investitionskredit rigoros zurück.

Was können Selbstständige also tun, wenn sie zum Start an eine finanzielle Grundausstattung kommen wollen? Wer nicht gerade einen reichen Onkel hat, der unkompliziert eine Bürgschaft für das Vorhaben übernehmen würde, hat tatsächlich unterirdisch kleine Chancen.

Die richtigen Banken ansprechen…

Sinn mach es aber oft auch schon, den richtigen Bankpartner zu wählen, eine Bank zum Beispiel, die sich für das freiberufliche Vorhaben begeistern lässt.

Meist sind dies nicht die Sparkassen oder Volksbanken der Innenstädte. Hier sollte man kleinere, privat geführte Kreditinstitute wählen, die mit Kompetenz und Können auch im unternehmerischen Bereich glänzen können.

Mein Expertenrat: Selbstständige, deren Geschäft zum Anfang noch keine riesigen Gewinne abwirft, sind bei Sparkassen und anderen Hausbanken nicht an der richtigen Adresse. Hier bieten sich kleinere Banken zur Finanzierung an, oft eben auch, ohne dass man einen Bürgen mit ins Boot holen muss. Ich empfehle daher den unverbindlichen Kreditvergleich der kompetenten Firma Bon-Kredit. Bon-Kredit ist auf derlei Finanzierungen spezialisiert und hat sehr gute Konditionen bei kleineren und mittelständischen Banken. Ich halte den Anbieter für äußerst fair!